Harfe
Zsófia Orlishausen, 

Die Harfe ist nicht nur eines der ältesten Instrumente der Musikgeschichte, sie ist gleichzeitig auch eines der faszinierendsten und vielseitigsten.
Kein anderes Instrument lässt den Spieler so dicht an den Ton - kein Medium liegt dazwischen, kein Geigenbogen, keine Tasten, kein Griffbrett und kein Hämmerchen – allein die Fingerspitzen und kleinste Bewegungsabläufe beeinflussen den Ton.

Interessierte haben seit April 2012 in der MKS die Möglichkeit, diesem wundervollen Instrument näher zu kommen. Die von Orchestern bekannte Konzertharfe, die häufig als Farbeninstrument in klassischen Werken großer Komponisten eingesetzt wird, hat zum Glück ein kleineres Geschwister, die Irische Harfe, sodass wir die ersten Schritte ganz bis zum fortgeschrittenen Niveau auf diesem kleineren Instrument machen können.
Die wortwörtliche »Vielsaitigkeit« erlaubt dem Spieler, einige musikalische Epochen und Stile zu durchqueren. Von mittelalterlichen Klängen über Renaissancemusik und klassische Kompositionen bis hin zur Filmmusik ist alles möglich. Die Harfe ist zugleich Solo- und Begleitinstrument.

Auskünfte erteilt:
Herr Gier, Tel 66 26 02 (Fachbereich Zupfinstrumente)

oder das Sekretariat der MKS
16-3007 (Frau Wagefeld) oder 16-2529 (Frau Ehlers)